Testbericht/Codeplug RD-5R

Für die Schnellen: Codeplug OE7 (DMR-ID abändern nicht vergessen)

---Update 20.5.2020---
Nachdem es immer wieder Anfragen gibt: Anleitung: Scan-Funktion RD5R

---Update 11.4.2020---
Es gibt nun von den Machern der OpenGD77-Firmware auch eine vergleichbare BETA-Firmware fuer das RD-5R (NICHT DM-5R, Tier1!), siehe http://opengd77.com/viewtopic.php?p=7390
---Ende Update 11.4.2020---

Aktuell am Schreibtisch:

zwei chinaboeller rd5r uv5r

Schaut aus wie ein Chinaböller, ist auch ein Chinaböller, bzw. zwei. Zwischen den beiden Geräten befinden sich aber Welten: Rechts ein ca. 5 Jahre altes Baofeng UV5-R, links nicht etwa ein (optisch gleich aussehendes) Baofeng UV5R+, sondern ein RD-5R. Hiebei handelt es sich um eine Kooperation zwischen Baofeng und Radioddity (siehe auch GD77), aus der ein Dualband DMR-Funkgerät entstanden ist.

Baofeng hatte mit dem DM-5R schon einen Ausflug in die Amateurfunk-DMR-Ecke unternommen, damals war aber trotz Ankündigung kein TierII sondern nur TierI möglich und Relaisbetreiber freuen sich nicht wirklich wenn ein Gerät gleichzeitig beide Zeitschlitze zuballert. Mit dem RD-5R besteht dieses Problem nicht:

04.05.2018 18:11 2327003 OE7BSH Bernd Rangger Koepfl>OE7 Voice

Vorteil der optischen und baulichen Ähnlichkeit zu den alten UV5-Modellen: Zubehör wie Akkus und Ladegeräte, Antennen usw können 1:1 auch für das RD-5R verwendet werden (ich habe nur den Korpus und das Programmierkabel aus dem RD-5R-Karton genommen, der Rest war Altbestand).

rd5r

Apropos Karton, Lieferumfang um Aktionspreis 80 EUR:


Software und aktuellere Firmware erhält man wie gewohnt unter https://www.radioddity.com/radioddity_download/ (allerdings dort nicht unter Baofeng, sondern unter Radioddity, es ist ja ein RD-Modell...).

Was spielt das RD-5R so an Technik?


Die CPS kommt vertraut daher vom GD77, also nichts besonders aufregendes, aber einmal verstanden, funktioniert es.

Allerdings konnte ich in der CPS bei den beiden Tiroler Relais mit CTCSS/TSQ (OE7XWT, OE7XGR) die CTCSS zwar setzen, aber diese waren nach dem Verlassen des Feldes wieder auf "none". Direkt am Gerät lassen sich diese Parameter aber setzen und bleiben auch beim Hin- und Herspielen via CPS erhalten. CTCSS wird am Gerätedisplay als "CT" aber nur beim Senden angezeigt, nicht ständig beim Kanal.

Ansonsten habe ich mich bei der Programmierung des Codepluges an mein bereits beim GD77 erprobten Konzept gehalten: Tiroler Relais samt Scan-Listen, weiters eine Zone für Hotspots und die bereits bekannte Programmierzone, damit auch andere Relais schnell "im Feld" eingetragen werden können. Wobei das RD-5R gleich wie das GD77 auch einen VFO-Mode mitbringt, sodas ein "Durchdrehen" möglich wäre (in dem Fall eher "durchklicken", da der Kanalwahlschalter fehlt, geht nur über die Pfeiltasten.

Optischer Vergleich:

md380, rd-5r, gd77
Links MD380, Mitte RD-5R, rechts GD77

Haptisch ist das RD-5R.... eher Spielzeug, kein Vergleich mit den "robusteren" MD380 und GD77-Modellen, Wie man aber schön sieht, ist das RD-5R dafür kleiner.

Display Monochrome, aber soweit alles ersichtlich:

display

Wie die alten UV5R-Modelle hat das RD-5R ein FM-Radio sowie eine Taschenlampe eingebaut (LED auf der Oberseite). Da kommt allerdings ein Bedienproblem auf: Man hat nur zwei Sidekeys, die man jeweils kurz/lang belegen kann. Damit halt man also im CPS 4 Button-Funktionen, wovon zwei schon für Radio und Taschenlampe verwendet würden. Spielt sich (zumindest bei mir) nicht, da ich wie folgt eingeteilt habe:


Und schon ist die Taschenlampe dahin :-) wobei der geneigte Leser natürlich bei einem Kanal "autoscan" aktivieren könnte, dann erledigt sich die Scan-Taste wieder.

Zum Monitor-Mode: Dieser dient beim GD77 und auch beim RD-5R im DMR-Modus als Promiscous-Mode, d.h. Auswerten aller TGs/Sprechgruppen am gleichen Zeitschlitz.

Insgesamt erinnert die Menüführung am RD-5R sehr an das GD77. Front panel programming ist wiederum eingeschränkt möglich (Zeitschlitz, Colorcode, Frequenzen, nicht aber TG/Sprechgruppe, deswegen auch meine Programmierzone pro DMR+-Sprechgruppe).

Achja: Für Analog der 1750-Hz-Ton wird mit PTT und A/B-Taste ausgesendet (auf Band liegt auch ein Hz-Ton, der dürfte aber nicht 1750 sein). Vom UV5R bereits bekannt die A/B und VFO/MR-Tasten, die finde ich in der Bedienung feiner wie das Pfeil-Konzept des GD77.

So ganz überzeugen kann mich persönlich das RD-5R nicht, bei den Spaziergängen wird wohl weiter das GD-77 mitwandern :-)

OE7BSH, 5.5.2018
oe7bsh@firac.at

Links:
Codeplug OE7 (DMR-ID abändern nicht vergessen)
https://www.radioddity.com/radioddity_download/
RD-5R bei Radioddity
Manual RD-5R
Anleitung RD-5R deutsch
RD-5R Review on youtube
https://dmr-ruhrgebiet.de/die-geräte-für-dmr/baofeng-rd-5r/